🚚 Livraison offerte à domicile
💝 Avec Alma, payez en plusieurs fois sans frais
🌙 Essayez-le pendant 30 nuits

Försterkrankheit

Beginnen Sie, eine lokalisierte Steifheit in Ihrem Rücken oder Nacken zu spüren? Haben Sie Rückenschmerzen? Beim Essen haben Sie manchmal Schluckbeschwerden, das Gefühl, dass ein „Hindernis“ Sie daran hindert? Bist du über sechzig? Wenn Sie mit diesen Erkrankungen vertraut sind, haben Sie wahrscheinlich Morbus Forestier (oder Morbus Forestier und Rotés-Querol).

Was ist Morbus Forestier?

Die Forestier-Krankheit, die auch als umhüllende oder ankylosierende vertebrale Hyperostose bekannt ist, ähnelt der Osteoarthritis des Rückens. Es betrifft die Schultern sowie die Wirbelsäule und das Becken. Es beginnt sein Fortschreiten, indem es die Bänder angreift, die es verknöchern wird. Es ist diese „Verhärtung“, die die erste Steifheit entlang der Wirbelsäule verursacht. Im weiteren Verlauf bildet die Forestier-Krankheit knöcherne Brücken zwischen den Rückenwirbeln. Diese breiten sich allmählich bis zu den Lenden- und Halswirbeln aus. Patienten können daher Anzeichen der Erkrankung von der Basis ihres Kopfes bis zum oberen Ende ihres Gesäßes spüren. In selteneren Fällen kann es auch die Hüftgelenke betreffen. Es ist auch möglich, dass es zu einer Verengung des Spinalkanals kommt, wodurch die Wurzeln der Ischiasnerven komprimiert werden

Ist es eine behindernde Krankheit?

Insgesamt wird die Forestier-Krankheit von den Patienten gut vertragen. Sie beschränkt sich oft auf eine ziemlich schwache oder mäßige Einschränkung der Gelenke. Meistens wird dieses Phänomen von Betroffenen gar nicht als wirklich schmerzhaft empfunden. Allerdings führen die durch den Zustand geschaffenen knöchernen Brücken zu einer erheblichen Verringerung der Beweglichkeit der Wirbelsäule, ein Phänomen, das sich als ziemlich behindernd erweisen kann. Aus diesem Grund kann dem Patienten ein Behindertenstatus zuerkannt werden (auch wenn dies selten bleibt). In der Tat kann die Ausübung bestimmter körperlicher Berufe mit der Krankheit unvereinbar werden, da die motorischen Fähigkeiten zu reduziert sind, um die Erfüllung der verschiedenen Aufgaben zu ermöglichen.

Was sind die Ursachen?

Die Ursachen der Forestier-Krankheit sind derzeit unbekannt. Dennoch sind Fachleute zu dem Schluss gekommen, dass Diabetes ein echter Risikofaktor ist. Sie stellten auch fest, dass ein Überschuss an Vitamin A im Stoffwechsel zum Auftreten erster Krankheitssymptome führen kann. Darüber hinaus sind Personen, die bereits an Osteoarthritis des Rückens leiden, anfälliger für die Entwicklung der Forestier-Krankheit.

Leiden Sie seit Jahren an der Forstkrankheit? Noch keine effektive Lösung gefunden? Verlieren Sie keine Zeit mehr! Entdecken Sie unsere Produkte hier: confodo.com und verbinden Sie sich wieder mit Wohlbefinden!

30 nuits d'essai

Satisfait ou remboursé 30 nuits après réception des articles

Payez en 3x sans frais

Paiement en plusieurs fois ou jusqu'à 15 jours après réception

Support réactif

Notre équipe est à votre disposition pour toute question

Livraison gratuite

Délais de livraison de 6 à 10 jours ouvrés