🚚 Livraison offerte à domicile
💝 Avec Alma, payez en plusieurs fois sans frais
🌙 Essayez-le pendant 30 nuits

Entspannung - Entspannung - Anti-Stress

Stress und Schwierigkeiten beim Abschalten und Entspannen sind wahrscheinlich die größten Feinde eines guten Schlafs.

Stress und Schlaflosigkeit

Stress und Schwierigkeiten beim Abschalten und Entspannen sind wahrscheinlich die größten Feinde eines guten Schlafs.

Stress und die damit verbundenen Spannungen können alle Arten von Schlaflosigkeit hervorrufen: Schwierigkeiten beim Einschlafen in der Nacht, zu leichter Schlaf mit mehrfachem Aufwachen während der Nacht oder zu frühes Aufwachen mit der Unfähigkeit, wieder einzuschlafen. Kurz- oder langfristig kann Schlaflosigkeit akut und vorübergehend sein, wenn die Person einer einmaligen Stresssituation ausgesetzt ist, oder chronisch, wenn die Person sich ständig in einem Zustand von Stress und Anspannung befindet.

Stress und der damit verbundene Spannungszustand haben mehrere Komponenten: Anspannung im Nervensystem, Muskelkontrakturen, flache Atmung, endokrine Ungleichgewichte und oft Gedanken und Bilder, die den Stresszustand aufrechterhalten oder verstärken.

Einfluss von Stress auf den Schlaf

Nervöse Spannungen im Zusammenhang mit einem Stresszustand stören das Einschlafen und Schlafen, weil sie die Fähigkeit des Gehirns verringern, die Frequenz von Nervenimpulsen zu modifizieren.

Der Schlaf besteht aus mehreren Phasen, die sich in der Nacht in mehreren Zyklen wiederholen. Jede Schlafphase ist durch einen anderen Frequenzbereich gekennzeichnet. Das Einschlafen beinhaltet den Übergang des Gehirns von einer Beta-Frequenz, die die Frequenz des Wachzustands ist, zu einer Alpha-Frequenz, die die Frequenz der Entspannung ist, dem notwendigen Vermittler zwischen Wachen und Schlafen. Nervenanspannung und Muskelkontrakturen erschweren es dem Gehirn, von der Beta-Frequenz auf die Alpha-Frequenz umzuschalten. Diese Schwierigkeit wird durch die aufdringlichen Gedanken und mentalen Bilder verstärkt, die den Stresszustand oft begleiten. Diese Gedanken und Bilder halten die Frequenz der Nervenimpulse in der Beta-Zone.

Am Ende des Zyklus befindet sich hingegen die Phase vier, die dem Tiefschlaf entspricht (Delta-Frequenzen) und die für die erholsamen Eigenschaften des Schlafes wesentlich ist. Das Gehirn muss also die ersten drei Phasen durchlaufen, um darauf zugreifen zu können. Daher ist es wichtig, dass Phasenwechsel reibungslos ablaufen können, was bei multiplen Spannungen im Nervensystem nicht der Fall ist.

Das endokrine Ungleichgewicht, das den Stresszustand begleitet, ist auch sehr schädlich für den Schlaf. Stress induziert einen Anstieg von Hormonen, die darauf abzielen, uns aufmerksam und wach zu halten. Wenn die Stressphase verlängert wird, verändert sich der Hormonhaushalt und hält die Frequenz des Gehirns in der Beta-Zone oder verhindert, dass es Phase vier erreicht. Andererseits stört dieses endokrine Ungleichgewicht unseren zirkadianen Rhythmus, wenn es andauert. Der zirkadiane Rhythmus ist die innere biologische Uhr, die den Temperaturabfall unseres Körpers am Abend und in der Nacht steuert und für einen guten Schlaf unerlässlich ist. Wenn der Abfall der Körpertemperatur durch Stresshormone nicht richtig ausgelöst wird, ist der Schlaf stark gestört.

Diese Effekte zeigen, wie tiefgehender Stressabbau notwendig ist, um die Schlafqualität zu verbessern.

Leiden Sie seit Jahren unter Stress? Noch keine effektive Lösung gefunden? Verlieren Sie keine Zeit mehr! Entdecken Sie unsere Produkte hier: confodo.com und verbinden Sie sich wieder mit Wohlbefinden!

30 nuits d'essai

Satisfait ou remboursé 30 nuits après réception des articles

Payez en 3x sans frais

Paiement en plusieurs fois ou jusqu'à 15 jours après réception

Support réactif

Notre équipe est à votre disposition pour toute question

Livraison gratuite

Délais de livraison de 6 à 10 jours ouvrés